... Die News 2012 ...
Generalversammlung am Freitag, 23. März 2012

Neue Vorstandschaft des FC Thulba
Quelle: Saale-Zeitung
Bilder/Bericht anklicken zum vergrößern !
Meisterschaft in der Kreisklasse Gruppe 1 Unterfranken Rhön
                            Dokument 1                                                                 Dokument 2                                                                    Dokument 3

Die PDF-Dokumente jeweils ca. 1 - 2 MB können über den jeweiligen Link heruntergeladen werden.
Quelle: Saale-Zeitung
Bilder/Bericht anklicken zum vergrößern !

 
 
News 012_2012 News 016_2012
Meisterschaft in der Gruppe 1 U 15 (C-Jun.) Unterfranken
Unsere U15-Mannschaft konnte am gestrigen Samstag (16.06.2012) sich vorzeitig die Meisterschaft sichern. In einem spannenden Spiel gegen die DJK Schondra bezwang unser U15-Team die DJKler mit 7:3 und sicherten sich somit mit 4 Punkten Vorsprung die Meisterschaft. Nach dem Spiel ging es in einem Autokorso von Schondra über Hassenbach, Schlimpfhof, Albertshausen, Frankenbrunn nach Thulba. Im Vereinsheim wurde spontan eine kleine Feier organisiert. Die Rundenabschlussfeier findet nach dem letzten Spiel am kommenden Samstag statt.

Unsere Gratulation geht an das starke Team der U15-Mannschaft und natürlich an Trainer Volker Weigand mit seinen Betreuern.

 
Bild anklicken zum vergrößern !

 
Meisterschaft in der Gruppe 1 U 17 (B-Jun.) Unterfranken
News 013_2012 News 014_2012 News 015_2012
News 017_2012
 
Meisterschaft in der Gruppe 3 Kreisliga weiblich Erwachsene Unterfranken


 
FC Thulba in der Endrunde des Erdinger Cups im Sportzentrum des BfV in Oberhaching

Quelle: Main Post
 
Thulba löst Bad Kissingen als DFB-Stützpunkt ab
Stützpunkttraining - Was ist das?

„Ein DFB-Stützpunkt ist ganz einfach der Ort, an dem junge Fußballtalente einmal in der Woche neben ihrem normalen
Training im Heimatverein unter professioneller Anleitung ganz gezielt gefördert werden, d.h. mit den Jüngeren wird
an den fußballerischen Grundlagen und der Technik gefeilt, die älteren Spieler und Spielerinnen bekommen bereits
fußballtaktische Schulungen und ganz individuell auf sie abgestimmte Trainingseinheiten.

Das Projekt hat zum Saisonstart 2002/2003 in ganz Deutschland begonnen. Um dieses Projekt voranzutreiben, hat es der damalige DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder zur "Chefsache" erklärt. Darum werden jetzt in 366 Stützpunkten, die flächendeckend über die ganze Republik verteilt sind ( in Bayern sind dies 63 Stützpunkte), die Hoffnungsträger für die nächsten Welt- und Europameisterschaften ausgebildet. Einmal wöchentlich (jeden Montag von 17.00 - 20.00 Uhr auf den Spotplatz an der Sträuch von September - November und März bis Juli, die Termine sind auch auf der Hompage unter der Rubrik "Termine" einsehbar), zusätzlich zum Vereinstraining lädt der DFB dann die größten Talente der Kreise zur Teilnahme an einer Sonderschicht in den Talentzentren ein. Speziell die individuelle Schulung im technischen und taktischen Bereich steht dabei auf dem Programm. "Anders als im Verein haben die Trainer in den Stützpunkten nämlich genügend Zeit, sich mit jedem einzelnen Spieler zu beschäftigen", sagt Jörg Daniel, sportlicher Leiter des Talentförderprogramms.

Jungen und Mädchen im Alter von zehn bis siebzehn Jahren dürfen sich angesprochen fühlen, im Kern richtet sich das Angebot an die D- und C-Jugend. Auf die enorme Zahl von 366 Stützpunkte kommt man, weil eine größtmögliche Flächendeckung erreicht werden soll. Bei bundesweit rund 26000 Vereinen entspricht das durchschnittlich etwa 75 Vereine pro Stützpunkt. Damit ist ein engmaschiges Netz geknüpft, das eine kompakte Sichtung ermöglicht. "Jedes Talent soll überall die gleiche Chance haben, gesichtet und gefördert zu werden", sagt Gerhard Mayer-Vorfelder. Etwa 16.000 Jugendliche profitieren jährlich von der Sonderförderung . Um sie kümmern sich rund 1.000 lizenzierte Trainer (Verantwortlich hier in Thulba sind Hammer Thomas und Peter Rückel) . "Mit dem Talentförderprogramm möchte der DFB talentierte Spieler durch ein qualitativ hochwertiges Training sowie fachlich geschulte Trainer frühzeitig sichten und ausbilden. Gerade D-Junioren lernen anspruchsvolle Techniken besonders schnell", erklärte der ehemalige DFB-Jugendkoordinator Michael Skibbe.

Neben Kompetenz auf dem Spielfeld erfordert das Talentförderprogramm aber auch Fachwissen hinter dem Schreibtisch. Für die Organisation dieses Projekts hat der DFB 29 hauptamtliche Stützpunktkoordinatoren (Verantwortlich für Nordbayern ist hier Roberto Pätzold aus Bamberg) eingestellt, die in enger Zusammenarbeit mit den Landesverbänden für einen reibungslosen Ablauf und die Vermittlung einer einheitlichen Trainings- und Spielphilosophie bis an die Basis sorgen. Damit nehmen die Stützpunktkoordinatoren eine zentrale Rolle in dem Nachwuchskonzept ein. "Im Wesentlichen wird es von ihnen abhängen, ob das Talentförderprogramm ein Erfolg wird". Allerdings können die Stützpunktkoordinatoren durchaus auf bestehende Strukturen zurückgreifen. "Das Talentförderprogramm ist optimal auf die bestehende Struktur unseres Junioren-Fußballs abgestimmt und deshalb besonders wirkungsvoll", erklärt Jörg Daniel, Sportlicher Leiter des Talentförderprogramms.
 
Alle diese sportlichen Aspekte machen das Talentförderprogramm so wertvoll. Deshalb investiert der Deutsche Fußball-Bund pro Jahr rund zehn Millionen Euro in das Projekt. Und das aus voller Überzeugung. Denn der ehemalige DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder erklärte: "Es ist unsere Absicht, die Talentförderung zum bedeutendsten Schwerpunkt unserer Arbeit zu machen. Mit dem Talentförderprogramm setzt der Deutsche Fußball-Bund ein Nachwuchskonzept in einer Dimension um, an die weltweit kein anderer Verband heranreicht."

Karl-Heinz Wilhelm, Vorsitzender des Verbands-Jugendausschusses, erklärte vor kurzen in einem Interview...Die Vereine sehen das bayrische Konzept , das vor zwei Jahren mit der Zusammenführung der Basisstützpunkten und den Nachwuchsleistungszentren der mit den Bundesligavereine eingeführt wurde, sehr positiv. Darin sieht der optimaler Weg eines Spielers so aus, das nach dem Durchlaufen des BFV-Nachwuchsleistungszentrums im Alter von 15 Jahren , er zu einem Bundesligisten wechselt. Dadurch wollen wir die frühzeitige Abkapslung vom Elternhaus und der Schule verhindern. Zumal die Wege gerade in Bayern oft länger sind, als in anderen Bundesländern .

Also schaut doch mal auf dem Stützpunkt vorbei .........


gez. Steffen Knopp
Ansprechpartner DFB-Stützpunkt FC Thulba

Faschingstanz am Montag, 20.02.2012

Auch am Rosenmontag ging es in Thulba bei Jung und Alt wieder gut zur Sache. Die Band “Chilli” (www.chilli-band.de) heizte den Besuchern mit stimmungsvoller Musik mächtig ein. Als Show-Einlage tanzten die “NoName” aus Poppenroth sowie eine Männertanzgarde. Hierfür vielen Dank. Auch wieder ein herzliches Dankeschön an die freiwilligen Helfer und Helferinnen.

Bilder gibt es nach einer kostenlosen Registrierung unter Eraffe.de (www.eraffe.de) (das Freizeit und Szenenportal ...)
News 008_2012 News 009_2012 News 010_2012
News 007_2012 News 011_2012
Quelle: Saale-Zeitung
Bilder/Bericht anklicken zum vergrößern !


von links: Alexander Hüfner (2.Vorsitzender FC Thulba und Sportlicherleiter) Michael Ritter (Kreisvorsitzender und Kreisspielleiter Rhön),
              Josef Emmert (BFV Bezirksjuniorenleiter Unterfranken), Rainer Lochmüller (Gruppenspielleiter Junioren Kreis Rhön),
              Roberto Pätzold (DFB Stützpunktkoordinator Talentförderung Bereich Nordbayern), Steffen Knopp (Stützpunktkoordinator FC Thulba)
              Thomas Hammer und Peter Rückel (Lizenzierte DFB Trainer am Stützpunkt Thulba), Manfred Manger (2. Bürgermeister Gemeinde Obertulba)
nicht auf dem Bild: Ruth Müller (BFMA Beisitzerin und Juniorenspielleiterin Kreis Rhön) und Dietmar Werner (1. Vorsitzender FC Thulba)
DFB-Stützpunkt

Investition in die Jugend
News 025_2012 News 026_2012
Quelle: Main Post
Bilder/Bericht anklicken zum vergrößern !
News 004_2012 News 005_2012 News 006_2012
Bilder anklicken zum vergrößern !
News 028_2012 News 027_2012
FC Thulba dankt für treue Dienste
Quelle: Saale Zeitung
Bilder/Bericht anklicken zum vergrößern !

Faschingstanz am Samstag, 18.02.2012

Auch in diesem Jahr ging es beim Fasching in Thulba wieder heiß her. Für Unterhaltung und super Stimmung sorgte die Partyband “OBACHT” (www.obacht-music.com). Hierfür herzlichen Dank. Den Besuchern wurde wieder ein abwechslungsreiches Programm mit drei Tanzgarden (“DreamGirls” aus Hassenbach, “JumpGirls” aus Poppenroth und “Wilde 14” aus Aura) geboten. Unser Dank geht in diesem Jahr wieder den vielen freiwilligen Helfern und Helferinnen.
Bilder gibt es nach einer kostenlosen Registrierung unter Eraffe.de (www.eraffe.de) (das Freizeit und Szenenportal ...)
News 001_2012 News 002_2012 News 003_2012
Bilder anklicken zum vergrößern !

 
1. FC 1924 Frankonia Thulba e.V.   ·   An der Ziegelhütte 4  ·   97723 Thulba
Nach oben
http://www.ghsonline.de