... Die News 2015 ...
Jahreshauptversammlung des FC Thulba am 20. März 2015
... zurück ...
„Hinter uns gelassen haben wir ein erfolgreiches aber auch sehr intensives Jahr. Es war das 90. Vereinsjahr des FC Frankonia Thulba seit der Gründung 1924“, so der Vorsitzende Dietmar Werner bei der Jahresversammlung des Vereins. Ausgiebig wurde gefeiert und vieles in die Erinnerung zurückgerufen. Dafür wurde im Vorfeld ein Jubiläums-Fahrplan für das Jahr 2014 erarbeitet. Diese vielen Veranstaltungen, wie der würdige Gottesdienst mit Pfarrer Karl Theodor Mauer, ein Sportfest-Wochenende mit dem Spiel von früheren Meistermannschaften, besondere Aktivitäten der Breitensportgruppen und sogar ein Abend der Legenden wurde veranstaltet. All diese Veranstaltungen, die auch mit einer Foto- und Bildausstellung begleitet wurde, rüttelte alte Erinnerungen und Vergangenes wieder wach. Letztlich hat das Jahr einen sehr positiven Eindruck auf unseren Verein hinterlassen, so FC Vorsitzender Dietmar Werner. Aber auch die üblichen Veranstaltungen während des Jahres wie etwa die Maibaumaufstellung, das Johannisfeuer, die Herbstparty und nicht zuletzt die Weihnachsfeier mit allen Mannschaften und Mitgliedern hinterließen einen guten Eindruck.

Lebhaftes Sportgeschehen   
Dietmar Werner und auch die jeweiligen Abteilungsleiter gingen auf das Geschehen im sportlichen Bereich ein. So wurde auf Initiative von Heiko Kaiser eine neue Laufgruppe ins Leben gerufen. Es ist eine gemeinsame Fitnessaktion des BLSV und nennt sich „Lauf 10“. Alle Laufinteressierten können daran teilnehmen. Gut angekommen ist auch der Zumba-Kurs der Erwachsenen. Er wird mittlerweile auch für Kinder von 10-15 Jahren angeboten. Gelaufen ist auch ein Selbstverteidigungskurs  für Frauen. Ein Teil 2 soll nun folgen, berichtete Werner.  Das alles gehört zum umfangreichen Breitenangebot. Ein besonderes Lob gab es auch für Elisabeth Weigand für ihre 40-jährige Übungsleitertätigkeit. Sie wurde bereits für ihr außergewöhnliches Engagement ausgezeichnet.
Der Fußballbereich nimmt traditionell den größten Anteil ein, so Werner. Er lobte die Zusammenarbeit der Jugendlichen mit den Nachbarvereinen. Das soll auch zukünftig Bestand haben. Neun Mannschaften von der U9 bis zur U19 sind unter der Beteiligung von Thulba derzeit als Spielgemeinschaften gemeldet. Die Erfolge zeigen, dass hier hervorragende Arbeit geleistet wird. Mehr denn  je werden wir in Zukunft auf solche Spielgemeinschaften angewiesen sein, dass lassen die Geburtenzahlen der einzelnen Gemeindeteile vermuten. Im Erwachsenenbereich des Fußballsports sieht es mittlerweile wieder gut aus. Hier lobte Werner die Zusammenarbeit mit Frankenbrunn. Auch wurde für diese 2.Mannschaft mit Peter Mammitzsch ein eigener Trainer gefunden. Gut sieht es auch für die 1.Mannschaft aus. Ausreden „wie die Mannschaft sei zu jung“ gibt es nicht mehr. Dank ging an den Betreuerstab und an den Trainer Andre Betz. Nach vier Jahren wird er als Trainer Abschied nehmen und von Viktor Kleinhenz aus Wartmannsroth ersetzt. Die Damenmannschaft arbeitet mit Schönderling zusammen.
Kurz ging der Vorsitzende auch auf den neuen Hallen-Vertrag mit der Gemeinde ein. Notariell ist nun geregelt, dass die Marktgemeinde Oberthulba Eigentümer der Halle ist. Jetzt warten wir auf die Sanierungsarbeiten zur Umsetzung der Versammlungsstättenverordnung.
Gearbeitet wurde auch am neuen Sportheim an der Sträuch. Dort gab es unter anderem mit dem Verputzen einen größeren Kraftakt. Lob gab es dabei für den Einsatz von Walter Huppmann, Albert Manger  und Albert Klubertanz. In diesem Zusammenhang, sprach Werner auch die Mithilfe im Verein an. Die Bereitschaft zum Helfen sei im Verein sehr hoch, dafür dankte der Vorsitzende allen, denn viele Veranstaltungen setzen eine hohe Zahl von Unterstützern voraus. Lob ging dabei besonders an die Spieler der 1. und 2.Mannschaft und auch deren Frauen machen gut mit. Wo es fehlt ist die Altersgruppe ab 45. Vielleicht könnte man versuchen eine Rentnertruppe, die individuell  helfen könnte, aufzustellen, schlug Werner vor. Unterstützt wurde der Verein auch in diesem Jahr wieder vom FC-Förderverein. Von den 2000,-- Euro, die der Verein erhalten hat, werden Turngeräte gekauft wovon auch das Eltern-Kind Turnern und das Mädchenturnen profitieren. Geändert werden musste die Satzung des Vereins. Sie wurde jetzt den neuen Erfordernissen angepasst.
Viel Lob für die vielfältigen Aktivitäten des Vereins gab es auch von Bürgermeister Gotthard Schlereth. Informiert hat der Gemeindechef auch über die Hallensanierung. Derzeit laufen die Gespräche und Überprüfungen mit dem Architekten. Auch zur Situation  Sportplatzbewässerung hatte er neue Informationen. So sei jetzt die Ausschreibung über den Einbau einer Zisterne erfolgt. Sie soll nun das Spülwasser aus der neuen Wasserversorgungsanlage aufnehmen, mit dem dann der Sportplatz bewässert werden kann. Damit, so Schlereth, könnte dann auf das teuer aufbereitete Trinkwasser verzichtet werden.

Neuwahlen    
Nach drei Jahren standen jetzt auch wieder Neuwahlen auf dem Programm. Dietmar Werner teilte der Versammlung mit, dass von den 14 Vorstandspersonen 10 nicht mehr antreten wollen. „Sucht man hierfür Gründe, so findet man diese auch darin, dass zwar noch ein hohes ehrenamtliches Engagement besteht, das aber nicht unbedingt verbunden ist mit einer dauerhaften, verantwortungsvollen und vor allem bindenden Position. Wir werden bei unseren Aufgaben nun näher zusammenrücken müssen“. Gewählt wurden jetzt neu nur noch 11Vorstandsmitglieder: 1.Vorsitzender Dietmar Werner; stellv.Vorsitzende sind nun Matthias Wolf und Christoph Wigand; Schriftführerin Michaela Muth und Hauptkassiererin Caroline Pfülb; Als Beisitzer sind nun im Vorstand: Daniel Neder, Bianca Diener, Iris Betz, Steffen Knopp, Barbara Schmitt und Bernd Ließ. Zu Kassenprüfern wurden bestimmt: Friedel Weigand und Kerstin Emmert.

Ehrungen
Es ist schon Tradition, dass der FC Frankonia mit der Jahresversammlung auch treue und langjährige Mitglieder auszeichnet. Es soll auch ein Dank für die Unterstützung sein, hob der Vorsitzende hervor. Ausgezeichnet wurden für langjährige Jugendarbeit: Lothar Hänelt für 15 Jahre und Thomas Schaupp für 5 Jahre. 25 Jahre sind im Verein: Angela Klubertanz, Christa Manger, Christine Werner, Christian Beyer, Christian Kolb und Maria Wiesler. 40 Jahre: Stefan Armbruster, Reinhold Huppmann, Marcus Kolb, Walter Manger, Oliver Hüfner, Michael Meindl, Bernd Ließ und Dietmar Werner. Für 50 Jahre wurden ausgezeichnet: Gundram Baus, Alfred Beyer, Herbert Büchner, Walter Gärtner, Walter Gerlach, Otto Knoblauch und Gottfried Kolb.
Bilder anklicken zum vergrößern !
 
1. FC 1924 Frankonia Thulba e.V.   ·   An der Ziegelhütte 4  ·   97723 Thulba
Nach oben
http://www.ghsonline.de